Sunny Cars profitiert von Holiday Autos

Im Juli gab Holiday Autos bekannt, sich auf dem deutschen Markt aus dem Reisebürogeschäft zurückzuziehen. Profitiert hat davon vor allem Sunny Cars. Der Mietwagenbroker steigerte die Buchungen im deutschsprachigen Raum um 70 Prozent. Über 1500 Reisebüros wechselten zu Sunny Cars.

Gegenüber dem Fachmagazin „touristik aktuell“ zeigte sich Sunny Cars-Chef Kai Sannwald mit der Entwicklung im aktuellen Geschäftsjahr überaus zufrieden. Man habe in den vergangenen Wochen „viele wichtige neue und umsatzstarke Verträge“ verhandelt. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das für die Münchener ein Zuwachs der Buchungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz um 70 Prozent.

In kurzer Zeit über 1500 neue Partner

Laut Sannwald wurden in den letzten Monaten rund 1500 Reisebüros akquiriert, die meisten davon dürften von Holiday Autos zu Sunny Cars gewechselt sein. Damit kann der Mietwagenbroker sein Agenturnetzwerk noch einmal deutlich ausbauen, insgesamt betreut Sunny Cars jetzt über 9000 Reisebüros und Kooperationspartner.

Im Juli wurde Holiday Autos vom irischen Mietwagenbroker Cartrawler übernommen. Kurze Zeit später wurde über den Trade-Bereich entschieden, der vor allem in Deutschland für den Erfolg von Holiday Autos sorgte. Doch Travelocity veräußerte die lukrative Sparte nicht, aufgrund des hohen Wettbewerbs gab der Touristikkonzern den Rückzug aus dem Reisebürogeschäft bekannt.

Bild: Sunny Cars

Kommentar verfassen