Smart enthüllt Carsharing in Yokohama

Mit dem innovativen Stadtmobil Smart fortwo electric drive startet nun eine 20-köpfige Flotte in der japanischen Stadt Yokohama den Carsharing Betrieb. Der Dienst nennt sich „smaco“ und wird zusammen mit den Kooperationspartnern Amano K.K. und Orix K.K. ins Leben gerufen.

Daimler fasst neben Car2Go auch andere Möglichkeiten ins Auge, den Smart electric drive den Kunden näher zu bringen. Der zweitürige Cityfloh ist nicht nur in den nordamerikanischen und europäischen Großstädten das ideale Auto. Klein, wendig und mit ausreichend Platz für zwei Personen ist er aus dem modernen Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Mit den 55 kW aus einem Elektromotor bietet er für ein so kleines Auto einiges an Fahrspaß. Insgesamt reicht der Akku je nach Fahrweise bis zu 145 Kilometer. Was auch in der japanischen Metropolregion für einen ausreichenden Aktionsradius sorgt.

Praktische Lösung für OneWay Carsharing

Mit der kleinen Stellfläche und dem umweltfreundlichen Antrieb ist der Smart prädestiniert für den zunächst auf 20 Fahrzeuge begrenzten Feldversuch. Daimler nutzt die vorhanden Infrastruktur des  Stellplatzanbieters Amano K.K. und des Carsharers Orix K.K., um den Smart bei den Japanern bekannt und beliebt zu machen. Das Oneway-Carsharing garantiert an dieser Stelle auch jedem Nutzer eine volle Ladung Strom, da der Akku jedes Mal bei der Rückgabe der „smaco“-Fahrzeuge am Stellplatz geladen wird.

Quelle: japan.ahk.de (Deeplink hinterlegt)

Bild: Daimler

Kommentar verfassen