Neue Mobilitätskarte für Magdeburg

In Sachsen-Anhalt setzt man ab sofort auf den Verkehrsmittel-Mix: Der Magdeburger Regionalverkehrsbund (marego) bietet Abo- und Job-Ticket-Kunden jetzt eine Mobilitätskarte an. Zusammen mit den Kooperationspartnern teilAuto Carsharing und dem Fahrradverleihsystem „nextbike“ wird eine neue Anschlussmobilität zum Zug oder Bus ermöglicht.

Damit baut marego weiter auf die gute Zusammenarbeit mit teilAuto und nextbike, die durch die neue Mobilitätskarte für Magdeburg noch weiter vertieft wird. Damit ergibt sich ein neues Mobilitätsangebot für die Nutzer des ÖPNV in Magdeburg und Umgebung. Das sieht auch marego-Geschäftsführer Bernd Adelmeyer: „Wir wollen gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern für jeden Weg und Reisezweck das passende Verkehrsmittel anbieten“.

Keine Grundgebühr bei teilAuto und nextbike

Alle Kunden, die ein Job- oder Abo-Ticket besitzen, erhalten Vorteilskonditionen bei beim Carsharing-Angebot von teilAuto und den Mietfahrrädern von nextbike. So entfällt bei beiden Angeboten die Grundgebühr. Bei nextbike sind auch die ersten 30 Minuten für Abokunden gratis. teilAuto geht bei der neuen Kooperation mit marego sogar noch einen Schritt weiter und streicht neben der Grundgebühr auch die sonst übliche Kaution.

Mareike Rauchhaus, Sprecherin von nextbike: „Umweltbewusste Mobilität basiert vor allem auf der richtigen Auswahl und Kombination der Verkehrsmittel“, und Franziska Wilhelm vom Carsharing-Dienst teilAuto ergänzt: „Mit der neuen Mobilitätskarte bieten wir gemeinsam eine optimale Alternative zum eigenen Auto an.“

Die neue Mobilitätskarte und die dazugehörigen Vorteilskonditionen bei teilAuto und nextbike können marego-Kunden ab sofort nutzen.

Weitere Informationen: marego-verbund.de/abo

Bild: marego

Kommentar verfassen