Hola ¿qué tal – car2go expandiert nach Madrid

[Madrid] Hinaus in die Welt – was in Nordamerika, China und schon in weiten Teilen Europas ziemlich gut funktioniert, kann für die spanische Hauptstadt nicht verkehrt sein. car2go expandiert nach Madrid und feiert damit den 31. Standort im Portfolio.

Rund 14.000 Smart fahren als weiß-blau lackierte car2go-Autos an 31 Standorten in aller Welt. 12% davon fahren bereits rein elektrisch – und das noch vor der Markteinführung der aktuellen Generation des Smart fort wo electric drive.

Mutiger Schritt: Flotte besteht aus E-Autos

350 smart fortwo electric drive bringt das Daimler-Carsharing nach Madrid. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich über rund 53 Quadratkilometer. Die Akkus der Fahrzeuge werden an sogenannten „Hubs“ von Mitarbeitern wieder aufgeladen. Hier dauert das „Volltanken“ lediglich eine Stunde und Kunden müssen sich nicht über schwierige Anmeldeprozesse an Ladesäulen ärgern. Sollte sich dieses Lademodell als praxistauglich erweisen, könnte es auch an anderen reinen Elektrostandoren von car2go Anwendung finden. Zur Zeit setzt car2go in Stuttgart, Amsterdam und San Diego ausschließlich auf elektrische Smarts. Thomas Beermann, Geschäftsführer car2go Europa äußert sich in einer Pressemeldung: “Unser Konzept in Madrid ist ein weltweit einzigartiges Pilotprojekt für elektromobiles Carsharing, welches das vorhandene Angebot des öffentlichen Nahverkehrs perfekt ergänzt. Zudem ist Madrid als weltweit 31ster Standort für uns ein wichtiges Entree in den spanischen Markt, wo wir Pionierarbeit für modernes urbanes Carsharing auf der iberischen Halbinsel leisten.“ Wer also einen Trip nach Madrid plant, kann mit seinem car2go-Konto aus Deutschland einfach die spanischen Smarts benutzen – und überall im Geschäftsgebiet den Straßenverkehrsregeln entsprechend parken.

Bild: Daimler

Kommentar verfassen