DriveNow Hamburg startet am 04. November

Nachdem sich in den letzten Wochen die Anzeichen für DriveNow Hamburg weiter verdichtet haben, steht der Start nun scheinbar kurz bevor. Das gemeinsame Carsharing von BMW und der Sixt Autovermietung soll ab dem 04. November in der Hansestadt angeboten werden.

Nachdem mietwagen-news.de bereits im August erste Informationen über den neuen Standort von DriveNow zugespielt wurden, gab es in den letzten Wochen dann auch erste offizielle Hinweise, die auf einen Expansion von DriveNow nach Hamburg hindeuteten.

Bereits in der letzten Woche tauchte im Carsharingforum von mietwagen-talk.de ein Foto auf, das einen BMW 1er mit DriveNow-Beklebung in Hamburg zeigt. Nun ist auf der Webseite des Carsharers eine neue Seite aufgetaucht, die den Start von DriveNow in Hamburg bestätigt und selbigen bereits konkret anwirbt. Als Termin wird dort der 04. November genannt.

Daimler und BMW treffen in Hamburg erneut aufeinander

Mit dem Start von DriveNow in Hamburg treffen die beiden Carsharing-Angebote der großen Autokonzerne BMW und Daimler erneut aufeinander. Zuletzt zog es Wettbewerber car2go nach München, wo DriveNow 2011 startete und seit der Einstellung von ZebraMobil quasi alleiniger Anbieter im Bereich Free-Floating war.

Nun ist es umgekehrt: Anfang November startet DriveNow in Hamburg, dem Hoheitsgebiet und Ausgangspunkt des Daimler Carsharings. Wie das Sprichwort sagt, belebt Konkurrenz das Geschäft. Entsprechend früh will DriveNow in Hamburg neue Nutzer gewinnen. Aus diesem Grund bietet das Carsharing von Sixt und BMW für Hamburger in den ersten Wochen eine kostenlose Anmeldung (sonst 29 Euro). Zusätzlich gibt es für alle Einsteiger und Umsteiger die ersten 40 Freiminuten für DriveNow Hamburg gratis.

Fahrzeugflotte und Geschäftsgebiet von DriveNow in Hamburg

Auch wenn der Starttermin für DriveNow Hamburg nun offiziell feststeht, über das Geschäftsgebiet und die zu erwartende Anzahl an Fahrzeugen darf weiter spekuliert werden. Sehr wahrscheinlich ist, dass DriveNow in Hamburg mit einem ähnlich großen Nutzungsgebiet startet wie Wettbewerber car2go, das weite Teile des Ring 2 umfasst.

Auch bei der Flotte sind für den neuen Standort Hamburg eher keine Überraschungen abzusehen. Neben dem BMW 1er und dem Mini Cooper dürfte auch die Modelle BMW X1 oder Mini Coupé zum Einsatz kommen. Im kommenden Jahr könnte dann auch der bereits angekündigte BMW i3 die Flotte von DriveNow in Hamburg verstärken.

Bild: DriveNow

Kommentar verfassen