DriveNow startet in Wien

[Wien im September 2014] Da wo einst Sissi Kaiser Franz anschmachtete und die Sachertorten Hüften goldig werden ließ, setzt nun Freefloating Carsharing einen neuen Trend auf den Straßen der österreichischen Hauptstadt. Die gewohnte Premiumflotte steht ab Mitte Oktober zur Verfügung.

Es rumorte lange und jetzt ist die Katze aus dem Sack: DriveNow kommt nach Wien und hat jede Menge Bewährtes im Gepäck. Zum einen das erprobte System, ein Auto überall im Geschäftsgebiet anmieten und auch wieder abstellen zu können und zum anderen jede Menge Fahrspaß dank Mini und BMW. Und auch die Wettbewerbssituation ist ähnlich, denn auch in der österreichischen Bundeshauptstadt trifft DriveNow auf die Wettbewerber car2go (seit Dezember 2011 in Wien aktiv) und Flinkster (seit letztem Jahr in Wien).

400 Autos auf 80 Quadratkilometern von Beginn an und 1000 kostenlose Registrierungen

Wer in Wien ohnehin mit dem Gedanken gespielt hat, sich beim Carsharing anzumelden, für den ist jetzt die Zeit gekommen. Denn DriveNow spendiert unter at.drive-now.com kostenlose Registrierungen. Mit dem Promotion-Code „Wien-30“ fahren die ersten 1000 Kunden kostenfrei eine halbe Stunde lang mit Mini und Co. durch ihre Stadt.

Wien ist als mitteleuropäische Metropole der ideale Standort für DriveNow

„Wien ist eine der wichtigsten europäischen Metropolen. Die Stadt ist kultureller, wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Schmelztiegel sowie Innovationsstandort und zählt in Bereichen wie Lebensqualität und Infrastruktur zu den erfolgreichsten Städten der Welt. DriveNow trifft hier auf das perfekte Umfeld, um sein etabliertes Carsharing Konzept nun auch international auszurollen“, ist von Robert Kahr, Geschäftsführer von DriveNow Österreich zu hören. Und er ergänzt weiter, dass den Kunden eine abwechslungsreiche Flotte zur Verfügung stünde, um die unterschiedlichsten Nutzungsfälle abzudecken. Von Anfang an dabei wird auch die Möglichkeit sein, sein DriveNow-Auto am Flughafen Wien Schwechat abgeben zu können.

DriveNow Wien bietet den gleichen umfangreichen Service wie an allen anderen Standorten

Nach der erfolgreichen Registrierung kann jeder DriveNow-Fahrer und jede DriveNow Fahrerin die Kundenkarte in einem der  vorerst acht Registrierungsstellen abholen. Hier wird der Führerschein überprüft und es gibt bei Bedarf eine kurze Einweisung. Mit der Kundenkarte kann dann jedes DriveNow-Auto geöffnet werden, das auf „grün“ steht. Oder man nutzt die Möglichkeiten der neuen DriveNow-App, die auch ein kartenloses Öffnen der Autos ermöglicht. Je nach Modell kostet eine Fahrminute zwischen 27 (Mini und BMW 1er) und 34 Cent (Mini Cabrio im Sommer und BMW X1). Hier sind aber schon alle Nebenkosten wie Parken, Steuern oder Benzin abgedeckt. Also ab zum nächsten Café-Haus. Die Sachertorte wartet schon.

Bild: DriveNow

2 Kommentare zu “DriveNow startet in Wien

  1. Pingback: Carsharing-Radar: u.a. DriveNow Start in Wien | mietwagen-news.de

  2. Pingback: Die Carsharing Situation in Frankfurt - ohne richtiges Freefloating | mietwagen-news.de

Kommentar verfassen