CarsharingRadar 43.2017 | Carsharing-Alternativen in Berlin

+++ Ubeeqo und drive by als Alternative zu DriveNow und car2go +++ Bei drive by auch Transporter mieten +++

Die aktuellen Carsharing-News kompakt gebündelt

Statt car2go und DriveNow: Ubeeqo und drive by

Berlin – Die Etablierten ziehen die Preise an oder verschlimmbessern das Geschäftsgebiet mit dem Ziel, die Auslastung und die Zahlen zu verbessern. Start-Ups müssen hier noch nicht liefern. Sie können mit dem Startkapital auf Kundenfang gehen. In Berlin sind im Carsharing zwei neue Player an den Start gegangen. Gut für die ehemaligen Kunden von Multicity, die aktuell den Geschäftsbetrieb einstellen. Denn mit dem Wegfall der vollelektrischen Citrien-Stromer fehlen die Alternativen – könnte man meinen. Aber drive by und Ubeeqo sind nicht nur preislich eine Alternative.

Mit stundenbasierter Nutzung ist der günstigste Preis von Ubeeqo praktisch unschlagbar. Selbst in der teuersten Fahrzeug-Kategorie greift die Kostendeckelung bei 70 Euro. Zusätzlich werden ab Kilometer 31 0,20 Cent fällig. Nur drei Euro kosten 30 Kilometer und eine Stunde Fahrzeit in der Kategorie small unter der Woche. Samstag und Sonntag werden hier 5,50 Euro berechnet. Im günstigsten Fall Bei DriveNow stünden hier mindestens 18,40 auf der Rechnung, car2go berechnet für die gleiche Zeit mit dem Smart 14,40 Euro. Für Vielfahrer gibt es bei Ubeeqo noch einmal ein anderes Preisgefüge mit monatlicher Grundgebühr. Zur Flotte: Bei Ubeeqo fahren Opel Adam, Mini Cooper, VW Golf und BMW 1er.

Eine Zeitrechnung macht drive by nicht auf. Hier wird kilometerbasiert abgerechnet. Das entspannt zu Hauptverkehrszeiten ungemein. Man steht im Stau? Kein Kopfrechnen, keine unverhältnismäßig teure Fahrt, einfach kein Thema. So lassen sich ganze Fahrten im Voraus planen – auch kostentechnisch. Zu den Tarifen und zur Flotte: Im Audi A1 werden pro angefangenem Kilometer 79 Cent abgrechnet, mit dem Fiat 400 sind es 69 Cent. Für einer durchaus üblichen  Fahrt von 7 Kilometern muss in Berlin also mit 4,97 Euro bzw.4,83 Euro gerechnet werden. Der Kostenstopp greift bei 59 Euro im Audi A1 und 49 Euro im Fiat 500. 100 Kilometer pro Tag sind inklusive. Mit DriveNow oder car2go dauert diese Strecke je nach Verkehrslage aus Erfahrung zwischen 20 und 40 Minuten. Kostenpunkte: zwischen 6,80 Euro und 12,60 Euro mit DriveNow und zwischen 4,80 und 9,60 mit car2go.

Egal also, wie man es rechnet: Die Alternativen zu car2go und DriveNow sind mit anderen Preiskonzepten zum Teil deutlich günstiger. Fraglich allerdings, wie lange sie dieses Angebot in der Form aufrecht erhalten können.

 

drive by: Transporter in Berlin mieten

Berlin – Spontan muss mal einen Transporter her? Robben und Wientjes ist kurzfristig mal wieder ausgebucht? Kommt vor. Ein neuer Anbieter auf dem Markt für Transporter-Kurzmieten ist drive by. Das Carsharing Start-up bietet nicht nur Autos nach Kilometerabrechnung an, sondern auch Transporter. In Kooperation mit der Allround Autovermietung und Köhrich Transporter und LKW-Vermietung können Transporter gemietet werden. Zum Kostenpunkt von 0,99 Cent je Kilometer kann das Angebot über die drive by App gebucht werden.

 

Euch ist ein neuer Carsharing-Anbieter aufgefallen, über den wir noch nicht berichtet haben oder ihr seid selbst Gründer eines Carsharing-Angebots? Mailt uns einfach eure News und Informationen an carsharingradar@mietwagen-news.de. Wir nehmen eure Meldungen gerne in unser Carsharing-Radar mit auf.

Bild: mietwagennews

 

 

Kommentar verfassen