Carsharing-Radar: Toyota, Dresden, StadtTeilAuto

Die aktuellen Carsharing-News: Dritter Anlauf für Carsharing in Südtirol +++ Carsharing-Test in Berlin +++ StadtTeilAuto Schleißheim erfolgreich +++ Mehr Parkplätze für Teilautos in Dresden +++ Flotte für Toyota-Carsharing wächst +++ Neue Stationen von Cambio +++ Carsharing im Osnabrücker Umland +++

Die aktuellen Carsharing-News aus dem In- und Ausland im Detail

Neuer Anlauf für Carsharing in Südtirol

Südtirol war in Italien lange Zeit Vorreiter im Carsharing, doch beide Projekte scheiterten. Jetzt startet mit „Carsharing Südtirol Alto Adige“ der dritte Anlauf und bringt in diesen Tagen die ersten Teilautos nach Mals, Meran und Bozen. Unterstützt wird die Initiative von den örtlichen Gemeinden, die Fahrzeuge kommen von Volkswagen. Angeboten werden VW up!, VW Golf und VW Caddy. Sollten das Konzept diesmal besser ankommen, will das Carsharing mittelfristig auch in Brixen, Sterzing und Bruneck starten. carsharing.bz.it

StadtTeilAuto zieht es auf’s Land

Auch Bissendorf hat nun ein eigenes Carsharing. StadtTeilAuto bietet in der kleinen Gemeinde im Landkreis Osnabrück ab sofort einen Toyota Aygo zum Teilen an. Damit will der Carsharer vor Ort nicht nur für eine alternative und neue Mobilitätsform sorgen, vor allem soll der Einsatz des eigenen Konzepts im ländlicheren Raum getestet werden. Das Carsharing-Angebot von StadtTeilAuto beschränkt sich derzeit auf das Stadtgebiet von Osnabrück. Kommt das Carsharing in Bissendorf gut an, sollen in Zukunft weitere Fahrzeuge angeboten werden. noz.de

radioBERLIN testet Carsharing in Berlin

Serviceexperte Ron Perduss von radioBERLIN 88,8 hat das Carsharing-Angebot in Berlin unter die Lupe genommen. Ein umfangreicher Test wurde es am Ende jedoch leider nicht, lediglich car2go und DriveNow über zwei Wochen getestet wurden miteinander verglichen. Ergebnis des Carsharing-Test: Gute Verfügbarkeit bei beiden Anbietern, große Fahrzeugauswahl bei DriveNow und besser gepflegte Autos bei car2go. Perduss rät, sich für mehrere Carsharing-Dienste anzumelden, um immer ein gutes Fahrzeugangebot in der Nähe zu haben. radioberlin.de

Positives Fazit: 5 Jahre Carsharing in Schleißheim

Im August 2008 startete der Verein „StadtTeilAuto Schleißheim“ die ersten Versuche im Carsharing. Heute, fünf Jahre später, hat sich das Carsharing in Ober- und Unterschleißheim etabliert und verzeichnet weiter wachsende Mitgliederzahlen. Unterstützt wird das Projekt von den beiden Städten, die bis heute die Carsharing-Parkplätze kostenlos zur Verfügung stellen. Darüber hinaus erhält StadtTeilAuto Schleißheim regelmäßige Unterstützung durch heimische Firmen und engagierte Bürger. Auch Kunden von Flinkster, dem Carsharing der Deutschen Bahn, und den benachbarten Carsharing-Vereinen können das Teilauto-Angebot in Schleißheim nutzen. wochenanzeiger.de

Carsharing in Dresden soll gestärkt werden

Bürgerfraktion und Grüne befürworten in einem aktuellen Antrag die Einrichtung weiterer Carsharing-Parkplätze in Dresden. Damit könnten vor allem Anbieter mit einem stationsgebundenen System (z.B. Cambio oder teilAuto) weitere Fahrzeuge zum Teilen bereitstellen. Schon heute nutzen über 4000 Autofahrer Carsharing in Dresden, mit weiter steigender Tendenz. Der Stadtrat hat daher die generelle Empfehlung gegeben, in Bebauungsplänen zukünftig auch weitere Parkplätze für Carsharing-Fahrzeuge zu berücksichtigen. dnn-online.de

Cambio Carsharing: Neue Stationen in Bonn und Bremen

In Bonn wurde die sechse Station von Cambio Carsharing eröffnet, es ist gleichzeitig die erste Station im Stadtteil Auerbach. An der neuen Mietstation stehen ab sofort zwei Ford Fiesta zum Teilen bereit, auch der benachbarte Katholische Verein für soziale Dienste wird die Carsharing-Fahrzeuge für dienstliche Fahrten nutzen. Ebenfalls neu ist die Station von Cambio am Stadthauses Vegesack in Bremen. Hier stehen für Carsharing ebenfalls zwei neue Kleinwagen zur Verfügung, die in Zukunft auch verstärkt vom Bauamt Nord genutzt werden sollen. weser-kurier.de, cambio-carsharing.de

Japan: Toyota-Carsharing wird weiter ausgebaut

Toyota will sein Carsharing „Ha:mo Ride“ in Japan weiter ausbauen. Am Stammsitz in Toyota City wird seit rund einem Jahr das einsitzige Modell Coms als Teilauto angeboten. Bisher gibt es 10 Fahrzeuge, bis Ende Oktober wird die Flotte auf 100 Fahrzeuge erweitert. Auch der Elektrostromer i-Road, der an einen Elektroroller erinnert und ab 2014 auch beim Carsharing in Grenoble zum Einsatz kommt, soll in Kürze angeboten werden. Zudem wird das Carsharing kostenpflichtig: Umgerechnet 1,50 Euro für 10 Minuten berechnet Toyota in Zukunft für die Nutzung. auto-news.de

Jeden Tag erreichen uns neue Meldungen von Carsharing-Projekten aus der ganzen Welt. Nicht nur Firmen und Start-ups mit dem Schwerpunkt Mobilität, auch Städte, Gemeinden und Privatpersonen stellen Fahrzeuge zum Teilen bereit. Mit dem Carsharing-Radar berichten wir regelmäßig über aktuelle Meldungen der Carsharing-Dienste und die neuen Projekte im In- und Ausland.

Euch ist ein neuer Carsharing-Anbieter aufgefallen, über den wir noch nicht berichtet haben oder ihr seid selbst Gründer eines Carsharing-Angebots? Mailt uns einfach eure News und Informationen an carsharingradar@mietwagen-news.de. Wir nehmen eure Meldungen gerne in unser Carsharing-Radar mit auf.

Kommentar verfassen