Carsharing-Radar 41|2015: Vier Jahre DriveNow in Berlin

+++ 4 Jahre DriveNow in Berlin +++ car2go Vancouver bietet Mercedes B-Klasse an +++ flow>k fährt seit einem Jahr durch Osnabrück +++ Erfolgsmeldung: Carsharing zählt 1,7 Millionen Kunden +++

Die aktuellen Carsharing-News aus dem In- und Ausland im Detail

4 Jahre DriveNow in Berlin

Großer Flottenausbau, Investitionen in Elektroautos, breites Portfolio an unterschiedlichen Fahrzeugen – DriveNow gibt in Berlin richtig Gas. „Berlin ist und bleibt unser stärkster Standort und ist aufgrund seiner Stadt- und Bewohnerstruktur für stationsloses Carsharing prädestiniert“, sagt Nico Gabriel, Geschäftsführer von DriveNow. „Mit annähernd 160.000 Kunden besitzen wir unter allen Anbietern mit Abstand den größten Marktanteil und haben in den vergangenen vier Jahren Carsharing zu einem breiten gesellschaftlichen Thema gemacht.“ Nach und nach will DriveNow bis zu 150 BMW i3 in Berlin einsetzen um damit ein Zeichen für den Standort zu setzen. Als weitere Reaktion auf Wünsche der Kunden wird in wenigen Wochen der Flughafen Schönefeld als zweiter Flughafen der Hauptstadt eingebunden. Mehr als 1.000 Carsharing-Autos von Mini und BMW fahren insgesamt durch Berlin.

Car2go Vancouver bietet Mercedes B-Klassen an

In Deutschland laufen schwarze Mercedes B-Klassen unter der Firmierung „car2go black“. Das Daimler Carsharing spricht hier eine andere Zielgruppe an. Die Autos müssen nach der Miete wieder zum ursprünglichen Standort zurück gebracht werden. Nicht so in Vancouver. Hier läuft gerade ein Test, bei dem die Tauglichkeit der B-Klasse für das Free-Floating-Konzept überprüft werden soll. Das tolle für die Kunden: Der Mietpreis für die B-Klasse entspricht dem der Smarts. Wie carsharing-news.de schlussfolgert, könnte die B-Klasse auch auf andere Standorte verteilt werden. DriveNow setzt beispielsweise ausschließlich viersitzige Autos ein.

flow>k fährt seit einem Jahr durch Osnabrück

Mit 30 VW Up! Operiert flow>k seit einem Jahr erfolgreich in Osnabrück. Abseits der großen Free-Floating Carsharing-Anbieter wie DriveNow oder car2go ist flow>k einer der wenigen Anbieter des flexiblen Carsharing-Prinzips: Einfach Anmieten und innerhalb des Geschäftsgebietes auf öffentlichen Parkplätzen stehen lassen. Osnabrück ist nicht so dicht besiedelt wie Berlin. Der Anbieter versucht laut einem Bericht der Osnabrücker Zeitung deshalb, mit einer klugen Strategie die Fahrzeuge in Zentrumsnähe zu halten. 550 Kunden nutzen regelmäßig das Angebot von flow>k. Parallelt zum Free-Floating-Modell gibt es noch die stationäre Variante namens stat>k.

1,7 Millionen Menschen nutzen Carsharing

Der Autohersteller Ford führte ein Studie zum zukünftigen Mobilitätsverhalten der Autofahrer durch. Dabei bestätigt sich die Entwicklung, die vor ca. 5 Jahren ihren Ursprung nahm. Autos verlieren als Statussymbol immer mehr an Bedeutung. Die Nutzung spielt einer immer größere Rolle. Erstaunliche Ergebnisse lieferte die Studie nicht nur hinsichtlich qualitativer Punkte. Mehr als 1,7 Millionen Menschen nutzen Carsharing 2015 – nicht nur kommerzielle Angebote. Auch auf Autos von Freunden, Bekannten oder Eltern wird gerne zurückgegriffen.

Jeden Tag erreichen uns neue Meldungen von Carsharing-Projekten aus der ganzen Welt. Nicht nur Firmen und Start-ups mit dem Schwerpunkt Mobilität, auch Städte, Gemeinden und Privatpersonen stellen Fahrzeuge zum Teilen bereit. Mit dem Carsharing-Radar berichten wir regelmäßig über aktuelle Meldungen der Carsharing-Dienste und die neuen Projekte im In- und Ausland.

Euch ist ein neuer Carsharing-Anbieter aufgefallen, über den wir noch nicht berichtet haben oder ihr seid selbst Gründer eines Carsharing-Angebots? Mailt uns einfach eure News und Informationen an carsharingradar@mietwagen-news.de. Wir nehmen eure Meldungen gerne in unser Carsharing-Radar mit auf.

Bild: DriveNow

 

 

2 Kommentare zu “Carsharing-Radar 41|2015: Vier Jahre DriveNow in Berlin

  1. Pingback: Carsharing – das normalste Ding der Welt | mietwagen-news.de

  2. Pingback: Carsharing-Radar 11|2016: DriveNow | mietwagen-news.de

Kommentar verfassen