Carsharing-Radar 14|2016: Autohersteller zu wenig als Service erkennbar

+++ Noch nicht beim Kunden angekommen: Autohersteller als Carsharing-Anbieter +++ Lokal: Carsharing-Konzept an der Uni Twente +++

Die aktuellen Carsharing-News kompakt gebündelt

Autobauer aus Sicht der Kunden keine Dienstleister

Nichts ist so fest wie der Ruf, den man sich hart erarbeiten muss. Und nichts geht schneller den Bach hinunter als ein guter Ruf. Noch schlimmer ist allerdings, wenn man gar nicht erst auf der Bildfläche potentieller Kunden auftaucht. So geht es einer Studie der plus Marktforschung Schwaig aus Nürnberg vielen Autoherstellern. Sie haben ein Problem mit der Wahrnehmung als Mobilitätsdienstleister. Als Schöpfer der Automobile werden sie wahrgenommen. Nicht jedoch als deren Anbieter um sie zu nutzen statt zu besitzen. Der Studie nach würde jeder fünfte auf individuelle Angebote wie Carsharing oder Autovermietung zurückgreifen. Jüngere Autofahrer hätten ein weitaus größeres Interesse an einer Nutzung statt dem Besitz eines Autos. Die Hersteller hätten in der Markenwahrnehmung einen deutlichen Abstand zu den Autovermietungen, die vorwiegend als Dienstleister angesehen würden.

Elektrocarsharingprojekt an der Uni Twente

An der Uni Twente in Enschede wird interdisziplinäres Forschen groß geschrieben. Mit der Vernetzung von Technologie und deren Auswirkung auf Mensch und Gesellschaft beschäftigen sich Studenten des Minor-Studiengangs „From prototype to society“. Passen die neusten Fortschritte der Technik überhaupt zum Alltag der Menschen? Werden Technologien angenommen oder verstören sie eher? Am Beispiel Carsharing wird gerade ein Modell mit vier Elektro-Smarts auspobiert, wie individuelle Mobilität im Zusammenleben funktioniert. Am Projekt „Electrip“ wird im niederländischen Lochem Carsharing-Alltag mit Elektroautos von den Studenten erforscht – am Nutzungsverhalten der ansässigen Menschen. Viele Kunden konnten gewonnen werden. Günstige Preise und guter Service überzeugten die Menschen. „Dabei hatte ein Viertel der Menschen vorher noch keine Erfahrung mit Carsharing oder Elektro-Autos“, erklärt Projektteilnehmerin Jule Krüger, eine deutsche Studentin an der Twente.

 

Jeden Tag erreichen uns neue Meldungen von Carsharing-Projekten aus der ganzen Welt. Nicht nur Firmen und Start-ups mit dem Schwerpunkt Mobilität, auch Städte, Gemeinden und Privatpersonen stellen Fahrzeuge zum Teilen bereit. Mit dem Carsharing-Radar berichten wir regelmäßig über aktuelle Meldungen der Carsharing-Dienste und die neuen Projekte im In- und Ausland.

Euch ist ein neuer Carsharing-Anbieter aufgefallen, über den wir noch nicht berichtet haben oder ihr seid selbst Gründer eines Carsharing-Angebots? Mailt uns einfach eure News und Informationen an carsharingradar@mietwagen-news.de. Wir nehmen eure Meldungen gerne in unser Carsharing-Radar mit auf.

Bild: Daimler

 

Kommentar verfassen