Carsharing-Radar 11|2016: DriveNow expandiert in Hamburg und Berlin

 

+++ DriveNow vergrößert Geschäftsgebiete in Hamburg und Berlin +++ Hertz 24/7 verlängert Vertrag mit Lufthansa +++

Die aktuellen Carsharing-News kompakt gebündelt

Neue Ländereien für Berliner und Hamburger DriveNow-Kunden

Für DriveNow läuft’s im Norden und im Osten. In der Carsharing-Hauptstadt Berlin wächst die Zahl der Nutzer unaufhörlich, die Auslastung der Flotte sorgt für schwarze Zahlen, glaubt man den Jahresbilanzen von DriveNow und der Sixt Autovermietung. Und DriveNow hört auf seine Kunden, kommt dorthin, wo Autos gebraucht werden. An den Rändern der Geschäftsgebiete in Hamburg und Berlin neue Straßen für sich erschlossen. In der Hansestadt wurden insgesamt fünf Areale hinzugefügt: In Ohlsdorf zwischen der Zeppelinstraße und der Fuhlsbüttler Straße, in Hammerbrook bis zur Süderstraße, in der Hafencity bis zur UBahn-Haltestelle HafenCity Universität, In Groß Flottbek können Autos ab sofort bis zur Heinrich-Plett-Straße im Westen, zur Elbchaussee im Süden und zur Notkestraße im Norden geparkt werden. Der Tierpark Hagenbeck wird demnächst auch von BMW und Mini umstellt: Das Gebiet reicht nun von der A7 im Westen über den Gazellenkamp im Norden bis zur Koppelstraße im Süden.

In der Bundeshauptstadt gibt es drei notwendige Erweiterungen um insgesamt fünf Quadratkilometer: Rund um den Weißensee, den Fennpfuhlpark und in Lichterfelde können Autos spontan gemietet und wieder abgestellt werden. Rund 1.040 Autos sind in der Berliner Flotte unterwegs

Lufthansa setzt weiter auf Hertz 24/7

Im Privatkundenbereich kaum bekannt, genießt Hertz 24/7 bei Businesskunden einen hervorragenden Ruf. Eine breite Palette an Autos, die an den Flughäfen und anderen Stadt-Stationen bereit stehen sowie vorab kalkulierbare Mietpreise sprechen für das stationäre Carsharing der „gelben“ Autovermietung. Nachdem der Aktienkurs sich wieder zu Höhenflügen aufschwingt, kommen weitere gute Nachrichten langjähriger Kooperationspartner dazu: Die Lufthansa verlängert den Vertrag mit Hertz 24/7 für das Mitarbeitercarsharing bis Januar 2019. „Lufthansa ist unserer mit Abstand größter Kunde“, sagt Hertz-Deutschland-Chef Rafael Girona über das B2B-Angebot gegenüber dem Nachrichtenportal biztravel. Weiterhin konnte die Beziehung zu IKEA vertieft werden. Von nun an stehen den IKEA-Kunden an allen 43 Einrichtungshäuser Vans und Transporter von Hertz 24/7 zur Verfügung.

Bild: DriveNow

 

Kommentar verfassen