Carsharing kommt zur Börse

Auf der Facebookseite von Car2Go haben wir heute einen interessanten Post lesen können. Die Seitenbetreiber fragen ihre Fans mit einem Foto vom „Lückenfüller“-Smart, in welcher Stadt Car2Go bald umher fährt. Wer sich als Frankfurter auskennt, hat den Wink sofort verstanden.

Noch ist nicht klar, wie weit das Geschäftsgebiet abgesteckt sein wird und mit wie vielen Smarts Car2Go die Main-Metropole mobil macht. Dennoch wird die Nachricht von den Usern fast durchweg positiv aufgenommen – und in vielen Fällen für bisherige Städte direkt eine Ausweitung des Geschäftsgebietet gefordert.

Als erster großer Free-Floating Carsharer in der Finanzmetropole

Mit der Ankündigung von Car2Go kommt nun auch Drive-Now in Zugzwang. Der Premium-Carsharer ist bisher in Köln, Düsseldorf, Hamburg, Berlin und München vertreten. Gerüchte liegen in der Luft, dass Frankfurt am Main bald folgen wird. Car2Go hat in Frankfurt den ersten Schritt gemacht. Wir sind gespannt, ob die Hessen das Konzept ähnlich stürmisch in Empfang nehmen wie die Nutzer an den bisherigen Standorten.

Quelle: fb.com/car2goDeutschland

Bild: Car2Go

Kommentar verfassen