Carsharing – Drivy übernimmt Autonetzer

[Berlin im Mai 2015] Wer am Carsharing-Markt überleben will, muss wachsen. Mehr Kunden – mehr Umsatz, mehr Vertrauen lautet die Devise. Der französische Anbieter Drivy hat nun den deutschen Konkurrenten Autonetzer übernommen. Die genaue Kaufsumme ist nicht bekannt.

Drivy fungiert nicht etwa wie DriveNow oder car2go als Vermieter von Fahrzeugen. Statt eine eigene Flotte zu unterhalten, bringt der Anbieter Privatpersonen zusammen. Die einen möchten mit der ungenutzten Zeit ihres PKW Geld verdienen, die Mieter erst gar kein eigenes Auto unterhalten. So sollen beide Seiten profitieren können.

Zum 1. Juni übernimmt Drivy Autonetzer

Das Ziel von Drivy ist die komplette Abdeckung des Mobilitätsmarktes mit mietbereiten Autos. An jeder Straßenecke solle demnach ein Drivy-Auto verfügbar sein. Möglich machen dieses Vorhaben rund 200.000 Mitglieder, die von 2016 an bei Drivy registriert sein sollen. Autonetzer, Deutschlands Marktführer in Sachen privatem Carsharing, stellt etwa 10.000 Autos seinen 75.000 Nutzern zur Verfügung.

Foto: Drivy

Kommentar verfassen