car2go startet in Columbus und Montreal

Mit Columbus und Montreal benennt car2go gleich zwei neue Standorte für die weiß-blauen Smarts in Nordamerika. Während in Deutschland immer wieder über Sinn und Wirtschaftlichkeit von Carsharing debattiert wird, scheint sich Nordamerika für car2go zu einem lukrativen Markt zu entwickeln.

Während man sich in Deutschland derzeit vorrangig mit der Frage beschäftigt, wie der Streit zwischen dem Bundesverband der Autovermieter und dem p2p-Carsharer Autonetzer ausgehen wird, setzt man im Ausland derweil auf weitere Expansion und erschließt neue Standorte.

Mit den aktuellen Carsharing-Plänen von Fiat bekommt car2go bereits kurzfristig einen direkten Mitbewerber in Mailand „vor die Nase gesetzt“, in Nordamerika scheint das Daimler Carsharing hingegen weiter als alleiniger Free-Floating-Anbieter nach vorne preschen zu können. Für die nächsten Wochen kündigt car2go den Start von gleich zwei neuen Standorten an.

Montreal wird vierter car2go-Standort in Kanada

So wird Montreal, nach Vancouver, Calgary und Toronto, der vierte Standort von car2go in Kanada. Für morgen hat der Carsharer zu einer offiziellen Pressekonferenz geladen, bei der weitere Details zu car2go Montreal bekanntgegeben werden sollen.

Dabei macht car2go ordentlich Druck: Es ist ein eher kurzfristiger Start geplant, schon Ende des Monats sollen die ersten car2go-Smarts auf den Straßen von Montreal unterwegs sein. Über die genaue Flottengröße darf derzeit noch spekuliert werden, unserer Einschätzung nach wären 400 – 500 Fahrzeuge für den Start durchaus realistisch.

car2go Columbus startet mit 250 Smarts

In Sachen Fahrzeuge ist man in den USA schon weiter! Hier will das gemeinschaftliche Carsharing-Projekt von Europcar und Daimler mit Columbus den neunten Standort von car2go in den USA eröffnen. Bei car2go Columbus sollen für den Start 250 weiß-blaue Smarts mit konventionellem Antrieb zum Einsatz kommen. Das Geschäftsgebiet wurde noch nicht vorgestellt, dürfte aber in Kürze auf der Webseite von car2go Columbus verfügbar sein. Der Startschuss in Ohio fällt am 26. Oktober.

Auch in Deutschland will der Carsharer weiter wachsen, nach dem Start von car2go in München ist für den süddeutschen Raum vor allem ein Ausbau in der Region Stuttgart geplant. Hier sollen noch in diesem Jahr die Nachbarstädte Böblingen und Sindelfingen angeschlossen werden.

Bild: car2go

Kommentar verfassen