car2go und flinkster machen gemeinsame Sache

[Stuttgart im Mai 2015] Im Carsharing scheint gerade die große Konsolidierungsphase angebrochen zu sein. Drivy schluckt Autonetzer im privaten Carsharing-Bereich. Nun erweitern car2go und flinkster ihre Partnerschaft – Kunden eines Dienstes können ab sofort auch den jeweils anderen nutzen.

Bereits im letzten Jahr angekündigt ist die Erprobungsphase nun vorbei und die Dienste flinkster und car2go können mit einer Mitgliedschaft genutzt werden. Der Vorteil: stationäres und freies Carsharing können miteinander kombiniert werden.

Eine App für alle – Einsteigen und losfahren

Die Angebote beider Dienste sollen sich ergänzen, verspricht ein Daimler-Sprecher der moovel GmbH gegenüber dem Internetportal finanzen.net. Die moovel GmbH ist für das Flottenmanagement von car2go zuständig und bietet für eine umfassende Mobilität auch gleich noch eine passende App an. Während die flinkster-Autos vor allem an Bahnhöfen fest stationiert sind und nach der Miete wieder zum Ausgangspunkt zurück müssen, können die Smarts von car2go überall im Geschäftsgebiet angemietet und auch wieder abgestellt werden. Über beide Apps lassen sich die Autos der zwei Carsharing-Dienste reservieren und anmieten. DriveNow verfolgt das gleiche Konzept, beitet aber die vielfältigere Flotte mit durchgehend viersitzigen Autos.

Bild: daimler

Kommentar verfassen