book-n-drive startet neues Carsharing in Frankfurt

Carsharing-Anbieter book-n-drive verteidigt seine Präsenz im Rhein-Main-Gebiet und weitet das bestehende Angebot in Frankfurt am Main aus. Gleichzeitig ist das neue Projekt „CityFlitzer“ eine Kampfansage an die Konkurrenz: Der Mietpreis liegt bei 1 Euro pro Stunde, Anmelde- oder Mitgliedsgebühren entfallen.

Nach langem Warten können nun auch die Frankfurter auf ein breiteres Carsharing-Angebot hoffen: Bereits vor einigen Wochen kam mit Ankündigung von CiteeCar Frankfurt erste Bewegung auf den Markt. Jetzt will book-n-drive mit dem Projekt CityFlitzer in Frankfurt nicht nur Fuß fassen, sondern auch auf die drohende Konkurrenz in der Bankenmetropole reagieren.

Wie beim Wettbewerber CiteeCar werden auch die CityFlitzer von book-n-drive über ein stationsgebundenes System vermietet. In Frankfurt am Main werden dafür vorerst an 30 Standorten Mietfahrzeuge vom Typ Seat Mii bereitgestellt.

Bewährtes Vermietkonzept mit Preisansage

Bei Mietpreis wagt sich book-n-drive an das untere Limit, die neuen CityFliter gibt es in Frankfurt schon für einen Euro pro Stunde. Für jeden gefahrenen Kilometer fallen dann noch einmal 20 Cent an, dafür gibt es keine weiteren monatlichen Kosten.

Wer zusätzlich sparen will, kann sich über die Webseite von CityFlitzer als Autopate bewerben. Wer einen Stellplatz bereitstellt oder einen Parkausweis für seinen Stadtbezirk beantragt, erhält Freifahrten bei CityFlitzer.

book-n-drive in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet

Neben 400 eigenen Fahrzeugen im gesamten Rhein-Main-Gebiet können Kunden von book-n-drive durch eine Kooperation mit Flinkster, dem Carsharing der Deutschen Bahn, deutschlandweit auf rund 3400 Mietautos zugreifen.

Die Anmeldung CityFlitzer Frankfurt kann online erfolgen. Den erforderlichen MobilitätsPass erhalten Nutzer von book-n-drive dann in den Filialen in Darmstadt, Frankfurt, Mainz, Offenbach oder Wiesbaden.

Weiteres Angebot für Carsharing in Frankfurt geplant

Neben der Bestätigung von CiteeCar, kurzfristig in Frankfurt am Main an den Start zu rollen, verdichten sich zudem die Gerüchte über einen baldigen Start von car2go in Frankfurt. Auch über einen Standort von DriveNow in Frankfurt wird seit längerer Zeit diskutiert und auf der IAA auch indirekt angekündigt. Ein konkreter Termin für den Start wurde uns allerdings noch nicht genannt.

Bild: book-n-drive

Kommentar verfassen