Volkswagen startet mit MOIA in Hannover durch

Berlin/Hannover –  Hannover darf sich freuen. Auf viele neue Mitfahrer-Kontakte, Stauumfahrung und spacig aussehende Elektrobusse. MOIA bietet in Hannover eine Alternative zu Carsharing oder dem Öffentlichen Nahverkehr – und auch zum eigenen Auto. 

Volkswagen Ridesharing MOIA startet in Hannover

Die dreizehnte Konzernmarke von Volkswagen steigt mit diesem Schritt vom Test- auf den regulären Betrieb um. MOIA hat die Zeit seit dem Start des Testbetriebs vor allen Dingen dazu genutzt, die Software im Hintergrund zu optimieren. Es wurde viel ausprobiert, entwickelt, verworfen und neu aufgesetzt – eben wie es sich gehört, wenn man einen Mobilitäts-Service komplett neu auf die Räder stellt. Volkswagen und MOIA wollen zum Start nichts dem Zufall überlassen. In der Berliner Zentrale von MOIA sitzen Entwickler an zwei großen Projekten. Zum einen schreibt MOIA die mobile App komplett neu. Zum anderen entwickelt ein Team einen Algorithmus, der selbstständig lernen soll. Und was genau? Ziel ist es, die schnellsten Wege durch den Stadtverkehr zu finden und dabei möglichst viele Passagiere aufzusammeln um sie effektiv zu ihrem Wunschziel zu bringen.

Erst für 15.000 weitere Beta-Tester, bis Ende 2018 für alle

Damit ist MOIA mehr als eine simple Navigationssoftware. Es wird neben den datengetriebenen Ideen konkret auch an einem Fahrzeug gearbeitet. Der aktuelle Bus ist ein erster Entwurf. Die Vision umfasst, dass MOIA-Kunden bald rein elektrisch und voll autonom durch Hannover, Hamburg und weitere Städte fahren können. Warum hat MOIA Hannover für den Start ausgewählt? Das MOIA-Auto nutzt den VW T6 als Basis und kann daher am Standort von Volkswagen Nutzfahrzeuge bestens betreut werden. Aktuell wird die Gruppe der Beta-Tester auf 15.000 Menschen erweitert. Sie haben sich schon vor Monaten bei MOIA beworben und wurden in der ersten Runde aufgrund der Vielzahl an Bewerbern nicht berücksichtigt. MOIA ist selbst überrascht vom Andrang.

Preise abhängig von der Auslastung, Wochentag und Uhrzeit

Deshalb wird Hannover bald für jeden zugänglich gemacht. Bisher war der Test kostenfrei. Bald wird der Fahrdienst in Preisregionen „zwischen Nahverkehr und Taxi“ eingestuft. MOIA bleibt im Preisgefüge recht unkonkret. Denn die Rechnung für jede Fahrt richtet sich nach  Wochentag, Uhrzeit und Auslastung. In der App wird es aber die Möglichkeit geben, noch vor Fahrtantritt den Preis von Start bis Ziel abzufragen.

Quelle: MOIA

 

Kommentar verfassen