Sixt will Mietwagen personalisieren

München – Das wäre doch etwas: Du gehst zum Auto und deine Musik läuft schon, alle Sitze sind schon wie von Geisterhand auf deine Leiblingssitzposition eingestellt, die Klimaanlage läuft im besten Temperaturfenster und im Display wirst du mit Namen begrüßt.

Schön neue digitale Autowelt? Sixt arbeitet genau an solchen Modellen, wie Alexander Sixt im Interview mit BizTravel verrät. Mieter sollen bereits vor Fahrtantritt ihr Fahrzeug komplett vorkonfigurieren können.

Sixt Leasing und DriveNow im Aufwind

Angefangen bei Grundsätzlichem wie häufigen Navigationszielen und der Sitzposition sollen auch angenehme Features voreingestellt werden können. Welche Musik aus der Spotify-Playlist darf es denn sein? Wie laut soll sie spielen? Soll die Innenraumtemperatur wirklich so kalt sen oder fährt heute mal Schwiegermutter mit, die es kuschelig warm braucht? All diese Dinge sollen Sixt-Kunden möglicherweise bald vor Fahrtantritt online hinterlegen können. Man möchte Sixt-Kunden nach und nach immer mehr Hemm-Schwellen nehmen, die einen Mietwagen vom eigenen Auto unterscheiden.  „Je mehr wir das Auto personalisieren und die Schranken der Anmietung reduzieren, desto besser wird das Produkt angenommen werden“, sagt Alexander Sixt gegenüber BizTravel. Schon heute experimentiert die „orangene“ Autovermietung mit Smartkey-Lösungen an sechs Stationen in der Schweiz. Ähnlich wie bei der Carsharing-Tochter DriveNow können Mietwagen dann einfach mit dem Smartphone auch außerhalb der Stationsöffnungszeiten angemietet werden.

Bild: BMW

Kommentar verfassen