Sixt nimmt EZB-Präsident Mario Draghi aufs Korn

[München im Januar 2015] Es gehört schon fast zum guten Ton und in regelmäßigen Abständen können die Fans der orangene Autovermietung damit rechnen: Sie nimmt sich einen Politiker/eine Politikerin zur Brust. Diesmal trifft es den ratlos wirkenden EZB-Präsident Mario Draghi.

Auf der Facebookseite von Sixt findet dieser Post wohlwollenden Anklang bei den Fans. Es handelt sich um zwei Italiener, „die schlaflose Nächte bereiten.“ Der ist der Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi. Beim anderen Italiener würden viele Autofans eher dazu tendieren, ihn eine ItalienerIN zu nennen. Denn Sixt nimmt keine Geringere als das Maserati GranCabrio in die Flotte. Oder?

„Einen davon gibt’s günstig unter sixt.de“

Der Aufforderung können Sportwagen-Liebhaber kaum widerstehen und besuchen die Internetseite von Sixt. Und siehe da: auch hier wird mit der unfreiwilligen Werbefigur Mario Draghi das Maserati GranCabrio angepriesen. Hier steht auch wieder „Einen davon gibt’s günstig bei Sixt.“ Beim Klick auf das Banner erscheint aber die übliche Buchungsmaske, von einem Maserati GranCabrio ist weit und breit keine Spur. Aber noch herrscht in Deutschland tiefster Winter. An Cabrio fahren ist nicht zu denken. Würden die bis zu 460 PS starken V8-Renner jetzt schon auf die rutschigen Straßen gelassen, kann die Haltedauer aufgrund von Kaltverformung nicht lange dauern.

Maserati GranCabrio noch (?) nicht buchbar

Vielleicht möchte Sixt lediglich die Reaktionen auf das sportliche Auto abwarten, bevor sie tatsächlich vermietet werden. Vielleicht sind aber auch schon alle Flottenplanungen für das Frühjahr abgeschlossen und dem Erlebnis Maserati GranCabrio steht im Sommer nichts mehr im Wege. Oder aber Sixt will einfach nur viel Wind um nichts machen und es wird überhaupt keine Maserati geben. Denn einen der beiden Italiener gibt es unter sixt.de so günstig, dass man sich sein Bild für umsonst anschauen kann: Mario Draghi. Eine Antwort von Sixt auf viele Fragen der Fans lautet nämlich, dass es den anderen bei unseren Nachbarn (gäbe) – mit Link zu sixt.ch

Bild: Sixt via Facebook

Kommentar verfassen