Service | Mietwagen-Tipps: Zeit sparen bei der Mietwagen-Abholung

Berlin – Mietwagen sollen Zeit sparen und vor allem auf die die Bedürfnisse der bevorstehenden Reise zugeschnitten sein. Doch die Abholung kann eine zeitraubende und aufwändige Prozedur sein. Mit diesen Tipps spart Ihr Nerven und seid schnell mit Eurem Mietwagen unterwegs.

  • Kundenprofil bei der favorisierten Autovermietung anlegen
  • Kundenstatus bei Vermieterwechsel „matchen“ lassen
  • Externe Versicherung für 0 Euro Selbstbeteiligung abschließen
  • Alle Zusatzpakete oder Zusatzverkäufe von vorn herein freundlich unterbinden
  • Schnellen 5-Punkte-Check des Mietwagens durchführen

Mietwagenabholungen können bedingt durch viele verschiedene Faktoren bis zu einer Stunde dauern: Der RSA (Rental Service Agent) ist noch nicht mit dem System vertraut oder versucht zusätzliche Leistungen zu verkaufen. Das Zahlungsmittel weist aus Unwissenheit über die Höhe der Kaution nicht genügend Deckung auf, die Suche nach Schäden kann dauern. Im schlimmsten Fall ist das von der Anmietstation geplante Fahrzeug noch nicht da, verunfallt oder der Vormieter hat spontan verlängert. Hier kann langer Atem gefordert sein. Aber mit der richtigen Strategie kommt man schneller zum Ziel.

Spart Zeit und Nerven: 0 Euro Selbstbeteiligung

Einer der wohl effektivsten Methoden um viel Zeit bei der Anmietung zu sparen ist die Reduzierung der Selbstbeteiligung auf 0 Euro. So fährt man zum einen entspannter. Zum anderen entfällt die aufwändige Suche nach Kleinstschäden wie Kratzern, Steinschlägen oder minimalen Schäden an Reifen und Felgen. Entweder findet man einen Tarif (z.B. über den ADAC), der die Selbstbeteiligung ausschließt. Oder man bucht eine Versicherung hinzu. Auch hier gibt es wieder zwei Wege, sich abzusichern. Vergleichsweise teuer ist die Variante über den Vermieter. Hier wird ein zusätzlicher Betrag zum Mietpreis addiert. Der Vorteil: Im Schadensfall muss nichts vorgestreckt werden, der „Papierkram“ hält sich in Grenzen.

Externe Versicherungen meist weit günstiger

Externe Versicherungen über entsprechende Kreditkarten oder Leihwagenversicherungen erfordern zwar etwas mehr Eigeninitiative, sind aber in der Regel erheblich günstiger. Unser Tipp: Wer mehr als 10 mal im Jahr mietet, sollte sich eine Kreditkarte mit Mietwagenversicherung gönnen. Die Jahresgebühr hat man durch die Möglichkeit der Buchung von Tarifen ohne Versicherung schnell wieder drin. Und: Bei der Abholung muss man nur auf die Verkehrssicherheit des Mietwagens achten, nicht aber Zeit für die intensive Suche nach Kleinschäden investieren.

Zusatzleistungen ablehnen

Der zweite Weg, bei der Anmietung viel Zeit zu sparen, führt über den Mietwagen-Counter. Hier sollten unerwünschte Zusatzverkäufe strikt abgelehnt werden und Schreckensszenarien der RSA in den Wind geschlagen werden. Dazu gehört z.B. die Nachfrage, ob man sich sicher sei, dass die verwendete Kreditkarte auch „Cabrios“ oder „BMWs“ abdeckt. Die Antwort: Meist schließen diese Kreditkarten nur Transporter und Autos mit einem Wiederbeschaffungswert von 90.000 Euro oder bestimmter exotischer Marken aus. Alle anderen Autos sind versichert. Die genauen Modalitäten muss man natürlich kennen. Unser Tipp: Alle Vorschläge des RSA ablehnen, wenn man extern entsprechend versichert ist. Bei guten Fahrzeugangeboten aber gerne hellhörig werden.

Bei der Fahrzeugwahl kompromissbereit sein

Bei Mietwagen-Standardtarifen reserviert man in der Regel lediglich eine bestimmte Kategorie, keinen Fahrzeugtyp. Von den Beispielbildern auf den Internetseiten sollte man sich nicht blenden lassen. Die Vielfalt in den Kategorien ist sehr groß. Oft kann man schon bei der Reservierung im Bemerkungsfeld Präferenzen mitschicken um dem RSA seine Wünsche mitzuteilen. Das heißt aber nicht, dass diese Wünsche beachtet werden. Oft wird das Bemerkungsfeld erst dann gelesen, wenn der Kunde am Schalter steht. Gerade an großen Stationen ist dieses Vorgehen eher Regel denn Ausnahme. Ein kurzer Text für das Bemwerkungsfeld könnte lauten: „Bitte kein SUV, kein Zweisitzer, kein Siebensitzer, kein Handschalter (Automatikklasse reserviert) Danke.“  Bei Autovermietungen eröffnen sich Möglichkeiten, mit vielen Mieten viele verschiedene Autos ausprobieren zu können. Unser Tipp: Kompromissbereit und entspannt bleiben, die Fahrzeugeinteilungen kennen. Will der RSA einem einen Golf für eine Mittelklassebuchung andrehen, kategorisch ablehnen und mit Kenntnissen kontern. Oder: Golf nehmen, Preis anpassen lassen und beim nächsten Mal auf mehr Glück bei der Mietwagenwahl hoffen.

In unserer Serie möchten wir in regelmäßigen Abständen auf Tipps und Tricks eingehen, die bei der Mietwagenbuchung weiterhelfen können. Welche Fallstricke können lauern? Wo gibt es günstige Transporter? Wie kann man günstig Mietwagen buchen? Fallen Euch weitere Themen ein, die wir beleuchten oder hinterfragen können, wendet Euch einfach an webmaster@mietwagen-news.de.

Bild: schwerunterwegs

Kommentar verfassen