Porsche Drive in Berlin erleben

[Stuttgart und Berlin im Juni 2015] Einmal im Leben Porsche fahren – diesen Traum hegen viele „Petrolheads“ – für einige muss dieser Traum unerfüllt bleiben. Doch Porsche hat diesen Wunsch erkannt und bietet Porsche Drive nun auch in Berlin an.

Porsche hat es geschafft, zu einer DER Sportwagen-Marken der Neuzeit zu werden. Mit einer kunstvoll inszenierten Geschichte und der Ikone 911 an der Spitze machen sich die Zuffenhausener auf, die Herzen aller Autofans zu erobern. Bei Porsche Drive können an den Standorten Stuttgart und nun auch in Berlin Porsche gemietet werden.

Porsche als Mietwagen in Berlin

Porsche erhofft sich wahrscheinlich keine Mehrverkäufe durch das Mietwagen-Angebot. Es könnte aber Skaleneffekte haben – keine Werbung ist besser als ein Sechszylinder-Boxster, der unter Volllast Begeisterung bei Fahrern und Zuhörern auslöst. Einen Mietporsche zu fahren, muss nicht peinlich sein. Im Gegenzeil – dieses Gefühl, einmal links den Zündschlüsssel zu drehen, ist ein ganz persönliches Erlebnis. Das zu teilen, kann nicht schlimm sein.

Auch bei Avis und Sixt sind Porsche verfügbar

Porsche ist in Berlin nicht alleine mit dem Angebot, Porsche zu mieten. Auch bei den klassischen Autovermietungen Avis und Sixt laufen Porsche in der Flotte. Avis hat sich dabei als langjähriger Porsche-Spezialist herauskristallisiert. Vom Cayenne über Panamera, Boxster und 911 ist nahezu jedes Porschemodell explizit buchbar. Im Porsche-Zentrum Berlin kommt allerdings das Porsche-Erlebnis dazu. Statt im schnöden Mietwagen-Parkhaus wird die Übergabe direkt in der Porsche-Welt gemacht. Allerdings liegen die Preise zum Teil deutlich über denen von Avis und Sixt. Die wiederum passen ihr Preisgefüge der Nachfrage an. Bei Avis kostet ein 911 ab 199 Euro am Tag – Preisaktionen mal außen vor gelassen.

Bild: Porsche

Kommentar verfassen