Hertz kooperiert weiter mit Deutschland Card

Warum wechseln, wenn es gut läuft? Frei nach dem Motto: „Never change a wining Team“, baut die Autovermietung aus dem rheinischen Eschborn weiter auf die Partnerschaft mit dem Bonuskartenanbieter aus München. Die Kunden freut’s: Sie können weiterhin kräftig Punkte sammeln.

An gut 300 Hertz Stationen in Deutschland können Deutschland Card Inhaber nun über spezielle Mietwagen-Tarife günstig Autos reservieren. „Nach wie vor ist das Multipartner-Bonusprogramm für uns ein effektives Mittel zur Kundenbindung“, sagt Rafael Girona, Managing Director Hertz Deutschland gegenüber pressebox.de. „Wir konnten in den vergangenen Jahren durch die Partnerschaft mit der DeutschlandCard die Kundenzufriedenheit ausbauen und auch Bestandskunden kontinuierlich neue Anreize zur Fahrzeugmiete bei Hertz liefern. Darauf wollen wir nicht verzichten.“ ergänzt er weiter.

Unverzichtbare Kundenbindungsmaßnahme

Was Punkteprogramme nach wie vor so attraktiv sowohl für Kunden als auch für Anbieter macht? Wer oft auf Mietwagen zurückgreift, kann im Falle von Hertz nicht nur Status-Punkte sammeln (Hertz Gold Programm) sondern auch bei externen Anbietern Meilen oder im Falle der Deutschland Card Punkte sammeln. Hintergrund: Geld, das sowieso für eine Dienstleistung ausgegeben wird, bekommt so einen attraktiven Mehrwert. Denn wer über die hinterlegten Tarife der Deutschland Card bei Hertz Mietwagen reserviert, kann sein Punktekonto irgendwann in Spenden umwandeln oder gegen materielle Prämien eintauschen. Aktuell sieht der Deutschland Card Katalog dafür Reise, Kino- oder auch Warengutscheine vor. Pro Anmietung gibt es bei Hertz pauschal 500 Deutschland Card Punkte.

Bild:  Hertz und Deutschlandcard

Ein Kommentar zu “Hertz kooperiert weiter mit Deutschland Card

  1. Pingback: Europcar launcht „Keddy by Europcar“ | mietwagen-news.de

Kommentar verfassen