Europcar Dänemark: Vom Franchise-Nehmer zum europäischen Partner

Hamburg – Unauffällig und trotzdem mit großer Konsequenz setzt Europcar zielgerichtet neue Strategien für weiteres Wachstum und Kundenbindung um. Der Kauf des dänischen Partners steht die für zukunftsorientierte Bündelung und weitere Zentralisierung der Kräfte, die Mitarbeiter des Franchise-Nehmers werden übernommen.

Dänischer Franchise-Nehmer kommt ins Europcar-Netzwerk

Mit 30% Marktanteil am Auto- und Truckvermietmarkt ist Europcar Dänemark Marktführer im nördlichen Nachbarstaat von Deutschland. Eine Flotte von ungefähr 6.000 Fahrzeugen wird an derzeit 40 Stationen, auch an den wichtigsten Flughäfen, landesweit an Frau und Mann gebracht. Der Umsatz des dänischen Europcar-Ablegers lag 2016 bei rund 60 Millionen Euro. Christian Ree, CEO von Europcar Dänemark sagt: „Wir sind ein langjähriger Partner der Marke Europcar und stolz, ein Teil der Gruppe zu werden.“ Zudem freue er sich, den Kunden die besten und zuverlässigsten PKW- und LKW-Mietprodukte anbieten zu können. Was hölzern klingt, bedeutet im Endeffekt nichts anderes als die Fortführung der bisherigen Strategie von Europcar Dändemark. Caroline Parot, CEO der Europcar Gruppe, ergänzt: „Wir freuen uns, Europcar Dänemark als neue Ländergesellschaft willkommen zu heißen. Zusammen mit dem bestehenden Management-Team  werden wir das Geschäftswachstum weiter vorantreiben und Synergien mit unseren anderen Ländergesellschaften erzielen. Außerdem werden wir am Beispiel der Marktposition von Europcar Dänemark im Bereich der Unterhaltungs- und Filmbranche lernen, was in neuen Marktsegmenten erreicht werden kann.

Grafik: MietwagenNews

 

Kommentar verfassen