Enterprise - Geschichten aus dem Vermieterleben

Berlin – Es gibt kaum abgedroschenere Sprüche als „Die besten Geschichten schreibt das Leben.“ Doch wenn mutmaßliche Mitarbeiter einer Autovermietung eine Facebook-Seite gründen um aus ihrem Alltag zu plaudern, kann das sehr unterhaltsam sein. „Things I learned on enterprise“

Ein Foto auf der Facebookseite zeigt ein schmerzerfülltes Gesicht von „Al Bundee“, gesteinigt von Pein und Qualen, sich die Finger zu einer Pistole geformt an die Schläfe haltend. Unter dem Portrait steht in fetten Buchstaben: „So fühlst du dich 4 Sekunden … nachdem morgens der erste Kunde zur Tür reinkommt.“

Jux und Dollerei hinterm Tresen der Autovermietung

Das Bild sagt viel – über die Motivation mancher Mitarbeiter bei Autovermietungen. Vielleicht kennen sie ihre „Pappenheimer“, vielleicht sehen sie schon beim Reinkommen, dass es gleich nicht einfach wird. Miet-Neulinge brauchen nervenaufreibende vollumfängliche Beratung und nehmen dann doch nur den Kleinwagen. Miet-Profis aus dem MietwagenTalk oder Geschäftskunden kennen sich bestens aus, hier kann der Rental-Agent „Incremental-Sales“ vergessen. Darf es heute ein zusätzliches Navi, die Extra-Glas-und-Reifen-Versicherung oder Winterbereifung sein? Nein? Nagut. Och mann ey. so wird das wieder nix mit dem Bonus.

„Things I learned on enterprise“ hat mehr als 16.500 Fans – die Unternehmensseite von Enterprise Rent a Car kommt auf mehr als 350.000 Likes. Wir mussten bei den Posts der Unterhaltungsseite trotzdem oft schmuntzeln. Gerade weil sie uns einen kleinen Blick hinter die Kulissen bietet. Übrigens: Im Facebook-Link findet man noch den Gründungsnamen der Seite: "Evil EnterpriseEmpire" - Wenn das nicht Schlüsse zulässt. Wir vermuten einfach mal, dass ein Enterprise-Mitarbeiter hier der oder die Admin ist. Viele der Kollegen schreiben fleißig mit. Ein Blick lohnt sich also. ;)

Logo: enterprise rent a car, Layout: MietwagenNews

 

Kommentar verfassen