BMW i8 für die Schweiz – Hertz auf Premiumkurs

[Zürich im Juli 2015] Nachdem der BMW i8 bereits in der deutschen Flotte von Sixt für Furore sorgt, kommt der Hybrid-Sportler nun auch zu Hertz – allerdings nur in der Schweiz. Zielgruppe sind Unternehmen, die in nachhaltige Mobilität investieren wollen.

Er macht Spaß – egal in welchem Fahrmodus sich der BMW i8 gerade befindet. Das Zusammenspiel zwischen Verbrenner, den Elektromotoren und der leichten Carbonkarosserie sorgt für ein sportliches und exklusives Fahrgefühl.

Revolutionärer Fahrspaß für Hertz-Kunden

„Uns ist es wichtig, dass unsere Kunden ungezwungen erste Erfahrungen mit der neuen Technologie und dem revolutionären Fahrspass sammeln können“, erklärt Hertz-Marketingleiter, Roberto Delvecchio. Damit schielt er nicht ganz ohne Hintergedanken auch auf den BMW i3, der ebenfalls bei Hertz in der Schweiz verfügbar ist. Neben anderen Elektromodellen bieten diese Autos den ersten Schritt in Richtung Mobilität ohne Verbrennungsmotor.

Günstiger Verbrauch und flexible Mietkosten

Im NEFZ-Zyklus soll der BMW i8 nur 2,1 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer verbrauchen. In der Praxis werden es abhängig von der Fahrweise deutlich mehr sein. Wer es schafft, alle kurzen Wege ausschließlich mit den Elektromotoren zurück zu legen, muss praktisch nie an die Tankstelle. Für einige Unternehmen spielt neben dem günstigen Kraftstoffverbrauch auch der Mietgedanke eine tragende Rolle bei der Kosten-Nutzen-Rechnung. Statt auf teure eigen Flotten zu setzen, bekommen die Mitarbeiter auf den jeweiligen Einsatzzweck zugeschnittene Mobilitätsangebote.

Bild: BMW

Kommentar verfassen