Knaller an Silvester: Vandalismus am Mietwagen

[31. Dezember 2014/ 1. Januar 2015] Es gibt selten einen Tag im Jahr, an dem so ausgelassen gefeiert werden kann wie an Silvester. Mit Pauken und Trompeten werden Böller und Raketen ins neue Jahr geschossen – Vandalismus-Schäden am Mietwagen nicht ausgeschlossen.

Wir feiern das neue Jahr. Ausgelassen werden nach den entspannten Weihnachtsfeiertagen Raketen in die Luft geschossen und krachende Böller gezündet. Dass dabei auch Sachschäden passieren können, liegt in der Natur der Sache. „Ein bisschen Schwund ist immer – sonst wurde nicht richtig gefeiert!“  Oder etwa nicht?

Betriebsrisiko liegt beim Mieter

Denn die Leidtragenden sind oft die Mieter und Halter eines Mietwagens. Es sei denn, es wurde vorher eine entsprechende Versicherung abgeschlossen. Doch nicht jede Autovermietung versichert Glas- und Bruchschäden innerhalb der Selbstbeteiligung. Was viele Automieter nicht wissen – Sixt verkauft beispielsweise Zusatzpakete, die bei einem Abschluss Vandalismus abdecken. Wer sich auf „0-Euro Selbstbeteiligung“ berufen möchte, stößt meist auf Granit.

Externe Versicherung contra Autovermietung

Ist ein Malheur passiert, ist der Schrecken zunächst groß. Unabhängig davon, ob ein Vandalismus-Delikt mit Absicht passiert ist oder ob eine Rakete unglücklich auf die Windschutzscheibe gefallen ist – auf dem Ärger bleibt man zunächst sitzen. Papierkram mit der Autovermietung, Aussagen bei der Polizei, Schilderung für die Versicherung, herbe Kostenauslage und womöglich ein Fahrzeugtausch sind die Folgen, die am Neujahrstag kaum zu bewältigen sind. Wer es dann noch eilig hat, steht unter einem gehörigen Zeitdruck.

Welche Schritte sind zu unternehmen?

Viele Automieten werden in Deutschland mit einer Versicherung über den jeweiligen Vermieter und einem bestimmten Verbleib der Selbstbeteiligung abgeschlossen. In der Regel kann der Vermieter diese Selbstbeteiligung frei bestimmen. Sixt, Hertz, Avis und Co. pendeln diese Summe je nach Fahrzeugklasse ab ca. 750 Euro aufwärts ein. In den meisten Fällen kann gegen Aufschlag (entweder online oder direkt am Schalter) die Reduzierung der Selbstbeteiligung hinzu gebucht werden. Dass diese Versicherung bei den meisten Vermietern keine Glasschäden abdeckt, bleibt oft unerwähnt und muss vom Mieter in den AGB nachgelesen werden. Für eine Komplettabsicherung müssen am Mietwagen-Schalter oft horrende Zusatzversichrungen abgeschlossen werden. U.U. können diese die vorab veranschlagte Mietsumme deutlich übersteigen. Dennoch können diese Versicherungen einige Sorgenfalten glätten, wenn es zu einem Schaden kommt. Entdeckt man beispielsweise einen Riss der Windschutzscheibe am Neujahrstag, kann man wie folgt vorgehen:

  • Smartphone oder Kamera zücken und den Schaden von Innen und Außen inkl. Umgebung dokumentieren. Ideal ist ein Zeitstempel in der Aufnahme
  • Anruf bei der Autovermietung und den Schaden melden (auch bei 0 Euro SB). Dabei unbedingt fragen, ob die Polizei zu verständigen ist
  • Bei Personenschäden IMMER die Polizei rufen und evtl. einen Krankenwagen verständigen
  • Versicherungsprotokoll (liegt meist im Handschuhfach) ausfüllen und sorgfältig verwahren
  • Falls nötig Tauschfahrzeug organisieren, die nötigen Schritte unternimmt meist die Autovermietung
  • Unbedingt Werkstattrechnung und/oder Kostenvoranschlag für die Reparatur bei der Autovermietung einfordern. Oft liegt die tatsächliche Werkstattsumme unter dem Voranschlag von der Versicherung

Wer auch in so einer unglücklichen Situation einen kühlen Kopf bewahrt, schafft sich eine Übersicht über alle weiteren Maßnahmen. Dann kann im Grunde nichts schief gehen. Bei der nächsten Automiete beruhigt dann entweder eine Zusatzversicherung vom Vermieter die Nerven. Oder aber man denkt über die Anschaffung einer externen Leihwagenversicherung nach, die Glas- und Bruchschäden innerhalb der Selbstbeteiligung der Autovermietung mit abdeckt. Entsprechende Policen gibt es beispielsweise von der Hanse Merkur oder der Halo Car Hire Insurance. Einige Kreditkarten decken diese Art von Schäden ebenfalls ab. Die Voraussetzung ist allerdings, dass die Miete mit diesem Zahlungsmittel reserviert wurde. Erfahrungen bei uns im Forum zeigen, dass Kreditkarten mit Versicherung und Leihwagenversicherungen zuverlässige Partner bei Schäden sein können. So gerüstet steht dem wilden Jahreswechsel nichts im Weg. Guten Rutsch!

Bilder und Montage: Mietwagen-News

Kommentar verfassen